Umsonstladen: Es darf wieder gebracht werden!

 

  (für weitere Infos klicken Sie bitte auf das Logo)

In einem ersten Schritt waren am 20. Juni 2020 mit telefonischer Anmeldung die Stöberzeiten wieder aufgenommen worden. Ziel war es, die Anzahl der im Laden Anwesenden zu steuern und Warteschlangen auf dem Bürgersteig zu vermeiden. Die Besucherinnen und Besucher reagierten sehr verständnisvoll und hielten sich diszipliniert an die aktuellen Corona bedingten Regeln. Das reservierte Zeitfenster von 10 Minuten war für die meisten ausreichend, sie gingen zufrieden mit fünf Fundstücken – mit Nützlichem, Schönem oder lang Gesuchtem – nach Hause. Viele hatten bereits vorab in den gut bestückten Schaufenstern eine Vorauswahl getroffen. Nun finden mit den gleichen Regeln wieder Bringzeiten statt: Es dürfen sich nur jeweils zwei Besucher im Laden aufhalten. Das Team ist ebenfalls auf zwei Personen reduziert. Es werden telefonisch Zeitfenster von 10 Minuten vergeben und die Besucher gebeten, die für sie reservierten Zeiten einzuhalten. Zum Schutz aller dürfen die Besucherinnen und Besucher den Umsonstladen nur mit Mund-Nasen-Schutz betreten. Sie werden angehalten, sich die Hände zu desinfizieren und den üblichen Abstand von 1,5 m einzuhalten.
Die Möglichkeit guterhaltene, aber nicht mehr benötigte Dinge abzugeben, wurde zuletzt von vielen herbeigesehnt, denn die Corona-Zeit wurde häufig zum Ordnen und Ausmisten genutzt. Zur Erinnerung: Es werden Gegenstände des täglichen Lebens angenommen, sauber und funktionstüchtig, was mit beiden Armen getragen werden kann. Gläser und Tassen sollten keinen Reklameaufdruck haben, Lebensmittel, Kindersachen und Möbel sind aus Platzgründen leider ausgenommen. Saisonbedingt ist Schulbedarf von Interesse.

Telefonische Anmeldung ist montags und donnerstags von 17 bis 19 Uhr – und zwar für die jeweils kommende Bring- oder Stöberzeit – möglich. Nur zu diesen Zeiten ist das Orgateam mit der Mobilnummer 0151 53501004 erreichbar.